Herzlich willkommen auf den Seiten der Zeitschrift Plekos – Elektronische Zeitschrift für Rezensionen und Berichte zur Erforschung der Spätantike. Hier auf der Startseite finden Sie die fünf zuletzt veröffentlichten Besprechungen, über 500 weitere stehen in den jeweiligen Ausgaben zur Lektüre bereit.


Geoffrey D. Dunn (Hrsg.): The Bishop of Rome in Late Antiquity (2015)

Review of: Geoffrey D. Dunn (Hrsg.): The Bishop of Rome in Late Antiquity. Farnham/Burlington, Vt.: Ashgate 2015.

Reviewed by: Peter Kritzinger [22 Feb 2017]

Read in PDF: [Review Dunn]

Language: German | Deutsch

0 Kommentare

Jutta Dresken-Weiland: Die frühchristlichen Mosaiken von Ravenna (2015)

Review of: Jutta Dresken-Weiland: Die frühchristlichen Mosaiken von Ravenna. Bild und Bedeutung. Regensburg: Schnell & Steiner 2015.

Reviewed by: Armin Bergmeier [6 Feb 2017]

Read in PDF: [Review Dresken-Weiland]

Language: German | Deutsch    

0 Kommentare

Paul Yule: Late Antique Arabia (2013)

Review of: Paul Yule: Late Antique Arabia – Zafar, Capital of Himyar: Rehabilitation of a 'Decadent' Society. Excavations of the Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg 1998–2010 in the Highland of the Yemen. Wiesbaden: Harrassowitz 2013.

Reviewed by: Konstantin Klein [31 Jan 2017]

Read in PDF: [Review Yule]

Language: German | Deutsch    

0 Kommentare

W. Brandes/F. Schmieder/R. Voß (Hrsgg.): Peoples of the Apocalypse (2016)

Review of: Wolfram Brandes/Felicitas Schmieder/Rebekka Voß (Hrsgg.): Peoples of the Apocalypse. Eschatological Beliefs and Political Scenarios. Berlin/Boston: de Gruyter 2016.

Reviewed by: András Kraft [23 Jan 2017]

Read in PDF: [Review Brandes-Schmieder-Voß]

Language: German | Deutsch    

0 Kommentare

Hagit Amirav: Authority and Performance (2015)

Review of: Hagit Amirav: Authority and Performance. Sociological Perspectives on the Council of Chalcedon (AD 451). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2015 (Hypomnemata 199).

Reviewed by: Tommaso Mari [18 Jan 2017]

Read in PDF: [Review Amirav]

Language: English

0 Kommentare

Beiträge verfassen


Berichte und Rezensionen können in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache verfaßt werden. Rezensionen sollten innerhalb von sechs Monaten erstellt werden. Die Veröffentlichung von Beiträgen setzt die Annahme durch die Herausgeber voraus. Sie werden nach Eingang  möglichst umgehend im Internet als PDF-Version veröffentlicht, jahrweise als Bände abgeschlossen und verbleiben im Netz. Wenn Sie Interesse an einer Besprechung in Plekos haben, setzen Sie sich bitte mit den Herausgebern in Verbindung.

 

Besprechungen


Die Beiträge werden jahrweise als Bände abgeschlossen und verbleiben  im Netz. Ansicht, Download und Ausdruck der Zeitschrift zum eigenen Gebrauch sind frei; Links zu den Web-Seiten oder Beiträgen von Plekos sind gestattet. Vervielfältigungen oder andere Nutzung, soweit sie nicht für den privaten oder beruflichen Gebrauch bestimmt sind, bedürfen der schriftlichen Zustimmung der Herausgeber. Das Copyright für weitere Veröffentlichungen in Print-Medien verbleibt beim Autor. Das gleiche gilt für die PDF-Version der Beiträge.

Hinweise für Verlage


Mitteilungen über Neuerscheinungen nimmt die Redaktion gern entgegen; sie werden an die Adressen der Herausgeber erbeten.

Die Redaktion bittet, Rezensionsexemplare erst nach Anforderung zuzusenden. Unverlangt zugesandte Exemplare werden nur gegen vorherige Kostenerstattung oder unfrei zurückgeschickt.